Fahne Deutsch Fahne Englisch
jetzt bestellen
Ängste abbauen oder überwinden

Selbsthypnose ist effektive Hilfe zur Selbsthilfe


Hypnose

Die Hypnose wird in der Regel subjektiv als eine Art Tiefenentspannung empfunden. In diesem Zustand werden innere Bilder oder Gefühle oftmals wesentlich intensiver und wirklichkeitsnaher wahrgenommen als im wachen Zustand. Die Aufmerksamkeit ist vollständig nach innen gerichtet und die äußere Realität tritt in den Hintergrund. Eine Hypnose dient auf keinen Fall dazu, einen Patienten zu manipulieren oder in irgendeiner Form fremd zu bestimmen.

Im medizinischen Bereich ist es das Ziel der Hypnose, dass der Patient durch sie mehr Selbstwirksamkeit erfährt, selbstbestimmter agiert und Möglichkeiten erlernt, um sein Krankheitsgeschehen selbst in die Hand zu nehmen und zu ändern.

Die Hypnose stellt eine Art Hilfestellung dar, um Erfahrungen und sogenannte Ressourcen zu nutzen und, meist mit Hilfe eines erfahrenen Therapeuten, die eigentliche Veränderung einzuleiten. Dies geschieht sowohl bewusst als auch unbewusst. Jedes Gehirn ist grundsätzlich zu dieser Leistung in der Lage und je kürzer eine (Angst-)Störung besteht, desto besser sind die Erfolge der Hypnose.

Selbsthypnose

Das Selbst-Hypnose-Hörbuch „Angstfrei durchs Leben“ von Dr. Harry Imberg bietet seinen Hörern eine Therapie in Form der Selbsthypnose an.

Die Selbsthypnose ist eine hocheffektive Methode, die von jedermann erlernt und auch bequem allein zuhause durchgeführt werden kann. Menschen mit ganz unterschiedlichen Symptomen und Ängsten können auch bei längeren Beschwerden eine erstaunliche Besserung erreichen. Sie erfahren erneut das Gefühl, ihr Leben wieder selbstbestimmt und frei zu gestalten.

Die einfachste Art, eine Selbsthypnose für sich zu nutzen ist es, sich intensiv auf ein zu erreichendes Ziel oder einen konkreten Schritt dorthin, intensiv und unter Einbeziehung möglichst vieler Sinneskanäle vorzustellen. Das kann zum Beispiel die eigene Gesundheit sein oder aber auch eine Angst, die einen quält.

In der Selbsthypnose wird die körperliche und geistige Entspannung genutzt, um einen Trancezustand herzustellen. Die Aufmerksamkeit ist auf ein Ziel ausgerichtet und äußere Reize werden weitestgehend ausgeblendet. Durch unsere Fähigkeit, unsere Gedanken zu beobachten, kann die Kontrolle über das Geschehen stets gewahrt werden.

Die Lenkung auf die innere Realität hilft unentdeckte Potenziale aufzuspüren und zu fördern sowie Ängste und Phobien zu entschärfen. Dazu gehört zum Beispiel auch die Angst vor dem Zahnarzt.

Die Selbsthypnose ist eine Hilfe zur Selbsthilfe und trägt in vielen Fällen dazu bei, dass wir wieder mit uns selbst in Kontakt kommen.

Mit der von Dr. Harry Imberg entwickelten Selbsthypnose trainieren Sie Ihr Unterbewusstsein darauf, unbegründete Ängste zu erkennen und auszuschalten. Das hilft in vielen Situationen – auch bei Angst vor dem nächsten Zahnarztbesuch.